Vassil

Skulpturen in der City

Donnerstag 24.08.2017 bis Freitag 22.09.2017


Zu unseren Künstlern:

JIVKO gehört zu den bedeutenden Bildhauern unserer Epoche, viele seiner Skulpturen stehen als Großformate auf öffentlichen Plätzen in Paris und anderen Städten Frankreichs. Sie sind so außergewöhnlich wie unvergleichlich, sehr filigran und mit beeindruckendem Detailreichtum. Es seien unter anderem die Mythen der Antike
gewesen, die ihn zu vielen seiner Figuren inspiriert hätten, erklärte JIVKO in einem Interview. So findet man in seinem Werk immer wieder die Gestalt des Ikarus, aber auch Zentauren und griechische Götter.

VASSIL wurde 1949 in Paris geboren. Schon in jungen Jahren beschäftigte er sich mit Kunst, insbesondere der Malerei. Mitte der neunziger Jahre entdeckte er die Bildhauerei für sich. Dabei widmete er seine besondere Aufmerksamkeit den Tieren und machte sie schließlich zum Mittelpunkt seines künstlerischen Schaffens. Für seine Arbeit erhielt Vassil zahlreiche bedeutsame Preise und Auszeichnungen, darunter den „Sandoz Preis“, die wichtigste nationale Auszeichnung für Tierbildhauer.

Élisabeth Cibot, geboren am 4. Mai 1960 in Nantes stammt aus einer künstlerischen Familie. Sie studierte an der französischen Kunstschule, der École nationale supérieure des Beaux-Arts unter der Leitung von großen Bildhauern wie Etienne Martin, Léopold Kretz und Cesar. Ihre Arbeiten sind in zahlreichen privaten und öffentlichen Sammlungen und in verschiedenen Galerien präsent.

Michel Serraz, am 2. August 1925 in Paris geboren absolvierte ein Studium an der Ecole des Beaux Arts, Atelier Gimond, in Paris. Als Professor lehrte Michel Serraz an der Ecole Nationale Supérieure des Beaux-Arts und an der UER Plastiques in Paris. Seine Arbeiten werden weltweit gezeigt und sind vielfach ausgezeichnet. Seine Skulpturen sind vorwiegend Frauenkörper, deren unverhüllte Schönheit er bildhauerisch eingefangen hat.

Ausstellung Vassil

Donnerstag 04.06.2015 bis Mittwoch 24.06.2015

VASSIL wurde 1949 in Paris geboren. Schon in jungen Jahren beschäftigte er sich mit Kunst, insbesondere der Malerei. Mitte der neunziger Jahre entdeckte er die Bildhauerei für sich. Dabei widmete er seine besondere Aufmerksamkeit den Tieren und machte sie schließlich zum Mittelpunkt seines künstlerischen Schaffens. Er experimentierte mit verschiedenen Steinarten, entwickelte und präzisierte seine Arbeitsweise, um seinen Figuren mehr Emotion und Bewegung zu verleihen.

Seine Tierskulpturen erfreuen sich wachsender Wertschätzung in den Pariser Salons und in der Bevölkerung. Für seine Arbeit erhielt Vassil zahlreiche bedeutsame Preise und Auszeichnungen, darunter den „Sandoz Preis“, die wichtigste nationale Auszeichnung für Tierbildhauer. In Saarlouis präsentiert Vassil rund 40 seiner ausdrucksstarken Tier-Skulpturen.

Die Europastadt Saarlouis präsentiert in Kooperation mit dem Kunstförderer Claus Zöllner eine Skulpturen-Ausstellung mit dem Pariser Bildhauer VASSIL im Vaubaninsel- Gebäude. Im Rahmen dieser Veranstaltung werden die „3. Saarlouiser Festungstage“ eröffnet.
Die Ausstellung steht unter deutsch-französischer Schirmherrschaft von Reinhold Jost, Minister für Umwelt und Verbraucherschutz sowie Frédéric Joureau, Generalkonsul der Republik Frankreich im Saarland.

Wir würden uns freuen, Sie im Vaubaninsel-Gebäude begrüßen zu dürfen zur Vernissage am 3. Juni und zur Finissage am 24. Juni, jeweils um 19 Uhr, Marschall-Ney-Weg 7 in Saarlouis.

Seiten

RSS - Vassil abonnieren